Samstag, 16. Februar 2013

Neue vegane Experimente

Ich kann es einfach nicht lassen und muss immer mal wieder ein neues veganes Produkt ausprobieren, oft ist es aber leider eine Enttäuschung, wie zum Beispiel die Tofubutter von Soyatoo. Die ist einfach ekelig . . . Der Montanero von Vegourmet dagegen ist ganz o.k., wird aber trotzdem nicht mein Lieblingskäse werden:


Manchmal hat man aber auch Glück und findet etwas ganz leckeres. Ich hatte schon viel vom Soyananda gehört und war sehr neugierig. Leider war die Sorte mit Kräuter ausverkauft und ich konnte nur die mit getrockneter Tomate probieren. Die schmeckte mit sehr gut, insbesondere auf frischem Vollkornbrot sehr lecker. Nächste Woche bekomme ich die Kräuter-Version, darauf bin ich gespannt!

Dann gab es gestern die Quinoa-Buletten aus dem Buch "Vegan for fit" von Attila Heldmann. Ich hatte noch Quinoa vom Vortag und daher ging die Zubereitung ziemlich schnell.  In der Küchenmaschine sah das ganze ziemlich bunt aus:


Fertig sahen die Buletten täuschend "echt" aus und sie schmeckten auch ganz toll. Außen schön knusprig und innen ganz zart. Dazu gab es Kürbisgemüse mit Kichererbsen:


Heute Mittag konnte ich noch mal ernten und zwar meine Chilis. Der Strauch selber macht jetzt schlapp, bin gespannt, ob der wieder ausschlägt. Die Chilis selber sind aber schön groß und rot geworden.


Abends gibt's es zurzeit meistens einen Salatteller, oder besser eine Salatschüssel:


Und heute gab es was ganz Tolles: Spinat aus dem eigenen Garten (der in der Tiefkühltruhe auf seinen Auftritt gewartet hat), dazu Salzkartoffeln und Rühr-Tofu, lecker!

Kommentare:

  1. Du hast ja wieder viel gekocht, toll. Die Buletten werde ich auch mal ausprobieren, das klingt gut. Der Käse von Sojanande in der Kräutervariante ist wirklich lecker. Beste Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  2. sieht das wieder lecker aus!
    Eigener Spinat, Respekt! :-)
    Das Gericht werde ich die Woche auch machen, wenn auch mit gekauften Spinat. Sieht gut aus das "Ei".
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen