Freitag, 15. Februar 2013

Neues aus der veganen Küche

In den letzten Tagen wurden hier wieder einige Produkte und Rezepte ausprobiert. Gestern zum Beispiel das "Vegankebab Gyros". Ich finde ja, man sollte sich einfach frei machen von dem Gedanken, dass diese Produkte so schmecken, wie das Original, also in diesem Fall wie Gyros. Tat es auch nicht, schmeckte aber trotzdem gut.
Ich hab es mit Paprika und Zwiebeln geschmort, dazu gab es Brokkoli und buntes Quinoa.

***

Einen Tag zuvor gab es "Eisalat", selbstverständlich ohne Ei.  Das Rezept habe ich im Internet gefunden. Auch hier gilt: schmeckt gut, aber eher nicht nach Ei (was ja auch gut ist). Auf Vollkornbrot jedenfalls ein Gedicht:

***
Einen Tag zuvor gab es Ratatouille auf Quinoabett. 
abends haben wir das Gemüse kalt gegessen und mit einer Soghurtcreme getoppt. War auch sehr lecker.

***
Dann gab es diese Woche noch Kartoffelrösti. Dazu werden die Kartoffeln einfach mit der Röstischeibe der Küchenmaschine grob geschnetzelt und in der geölten Pfanne gebraten. Wenn die Kartoffeln gar werden, kleben sie fast von alleine und können zu kleinen Kuchen geformt werden. Dazu gab es Bohnengemüse mit Pilzen:

***
Neulich hatten wir Besuch und es gab eine Porreecremesuppe mit Mais. Einen Tag später wurde die Suppe etwas angedickt und als Spagettisoße verwendet:
Ich finde, das ist eine prima Möglichkeit übrig gebliebene Suppe zu verwerten.

***
Brokkoli steht zurzeit oft auf unserem Speiseplan. Hier mit gebratenen Champignons und einer Mandelcreme:


***
Das Lupinenfilet habe ich neulich irgendwo gekauft, leider habe ich die Packung nicht fotografiert und kann also nicht mehr sagen, von welcher Firma das war. Ist auch nicht so schlimm, weil es nicht so lecker war, dass es unbedingt wieder beschafft werden müsste. Dazu gab es Blumenkohl und den Rest der Cremesuppe als Soße:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen