Dienstag, 22. Januar 2013

Weiter mit viel Gemüse

Brokkoli mit Pilz-Zwiebel-Möhren-Topping und Kartoffelraspel:

Ganz einfach und klassisch: Spagetti Bolognaise (vegan natürlich):

Blumenkohl mit Gulasch und Bratkartoffeln:

Und heute gab es eine Gemüsepfanne aus Pilzen, Paprika und Zwiebeln:
Schön aufgetischt, interessiert sich natürlich auch der Hund dafür:

Und eine Produktneuheit wurde auch noch getestet:
Vegankochschinken. Und der ist ziemlich lecker: Auf Brötchen, aber auch kleingeschnitten auf dem Salatteller bzw. zu Bratkartoffeln. Leider sehr groß die Portion, so dass ich versuchen werde, ob man den auch einfrieren kann.


Sonntag, 13. Januar 2013

Klassisches Sonntagsgericht

Rosenkohl und Sojasteak mit veganer Rahmsoße (auf die Kartoffeln hab ich verzichtet):

Freitag, 11. Januar 2013

Gemüse auf Nudeln

Nudeln mit Gemüse und zwar Kohlrabi, Möhre, Paprika und Sojahack in einer leichten Sojasahnesoße:


Mittwoch, 9. Januar 2013

Experimentelle Küche

Nun, ich liebe es ja, immer mal was Neues auszuprobieren, deshalb habe ich bei der letzten Bestellung bei meinem bevorzugten Veganversandhandel "Veggie Fischfilet" bestellt. Nun, ich hatte früher ein tolles Rezept, das ich versucht habe zu veganisieren. Dazu gehört gekochter Porree (frisch aus dem Garten geerntet), den ich hier zusammen mit Meeresalgen gekocht habe. Im Originalrezept, wird das Fischfilet im Gemüse mit gekocht. Das Veggie Fischfilet schmeckte allerdings gekocht nicht so gut, deshalb habe ich ein zweites Stückchen in der Pfanne gebraten. Das gebratene schmeckte ziemlich gut, wenn auch nicht wirklich nach Fisch. Dazu gab es noch Topinambur, die ich ebenfalls frisch aus dem Garten  geerntet habe. Also, einfach so sind die recht geschmacksneutral . . .

Fazit: Mit Topinambur muss ich noch mehr experimentieren. Das Veggie Fischfilet ist ganz lecker, wenn man sich von dem Gedanken frei macht, es sollte nach Fisch schmecken. Ist aber von der Konsistenz und vom Geschmack durchaus eine Bereicherung, finde ich . 

***

Nach diesem Experiment musste mal wieder was Traditionelles auf den Teller und zwar Rotkohl (aus eigener Ernte, aber aus dem Gefrierfach) mit "Die Bratwurst" und Kartoffeln mit Soße:


Sehr lecker!!!

***

Heute gab es Brokkoli mit Pilzsahnegemüse und Bratkartoffeln:



Freitag, 4. Januar 2013

Gemüselust

Gestern gab es Pilzgemüse von frischen braunen Champignons auf Pastinakenpüree mit einem Löffel Mandelmussoße:
hh
Heute habe ich das Püree von gestern in der Pfanne aufgebraten. Dazu gab es Blumenkohl mit Kürbis-Kichererbsen-Soße:

Unser Abendessen bestand aus zweierlei Salaten: Blumenkohlsalat mit Tomaten und Oliven an Öl und Essigsoße und einen Gurkensalat mit zerbröseltem Tofu. Dazu Krämer mit veganem Aufstrich.



<a href="http://blog-connect.com/a?id=728015655594987302" target="_blank"><img src="http://i.blog-connect.com/images/w/folgen4.png" border="0" ></a>

Mittwoch, 2. Januar 2013

Brokkoli immer wieder gut

Heute Abend gab es Brokkoli und dazu den kleinen Rest vom Paprikagemüse mit Sojaschnetzel. Das war super lecker:


Als Nachtisch hatten wir eine Mango!
Mittags gab es den letzten Rest des Auflaufs von gestern und einen Gurkensalat in Soghurt-Soße. 

Dienstag, 1. Januar 2013

Raclette und Polenta

Sylvester gab es bei uns veganes Raclette. Da wir nur zu zweit waren, konnten wir gar nicht alle Ideen umsetzen, aber es war trotzdem sehr reichhaltig und schmackhaft. Zum Überbacken hatten wir No muh spicy sowie Mozarisella. Ersterer war sehr lecker, der zweite schmolz zwar besser, war aber etwas nüchtern: 


Heute gab es die Reste als Auflauf, überbacken mit dem No-Muh spicy sowie Mozarisella, das gab eine tolle Käsekruste:


 Nachzutragen bleibt noch mein zweiter Versuch, Polentaecken zuzubereiten. Diesmal nach diesem Rezept von vegan-und-lecker.de und hat es gut geklappt und war so lecker. Achtung Suchtgefahr! Dazu gab es Paprikagemüse mit Sojaschnetzel.