Mittwoch, 29. Juni 2011

Blog Award und 10 Dinge über mich

Gestern bekam ich von Biggy, deren Blog ich seit geraumer Zeit mit Interesse verfolge den Blog-Award verliehen. Vielen herzlichen Dank dafür. Das war eine schöne Überraschung und motiviert auch mich zum Weitermachen !!!
Mit dem Blog-Award sind folgende Regeln verbunden:

Erstelle eine Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger: Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zuposten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Erzähle uns außerdem 10 Dinge über dich: 


  1. Ich esse seit fast sechs Monaten vegan.
  2. Mein Mann hat die Ernährungsumstellung sofort und ohne zu zögern mitgemacht. 
  3. Ich liebe es, in der Küche zu experimentieren und habe noch tausend Ideen für vegane Geichte im Kopf.
  4. Ich habe auch noch viele Lebensmittel im Hinterkopf, mit denen ich mich näher befassen möchte, z.B. verschiedene Getreidesorten oder Hülsenfrüchte.
  5. Ich lebe im Paradies, genau gesagt auf einem alten Resthof in der Lünbeburger Heide, nachzulesen und zu schauen in meinem zweiten blog Carpe diem!.
  6. Ich baue mein Gemüse im eigenen Garten an, nur im Winter bekomme ich die Gemüsekiste vom örtlichen Biobauern.
  7. Ich liebe das Leben hier mit Mann und Hund!
  8. Ich bin auch facebook Facebook unterwegs.
  9. Ich fotografiere gerne und viel, was sich in meinen beiden blogs zeigt.
  10. Ich lese gerne: Viele achbücher, die sich mit Essen, Hunde, Garten und sonstigen Interessen, die in meinem Leben gerade wichtig sind beschäftigen, aber auch Romane und Krimis, auch darüber berichte ich in meinen blogs.
Und hier kommen nun meine Favoriten, denen ich den blog-Award verleihen möchte:

Freitag, 24. Juni 2011

Immer mal was Neues

Mal wieder zwei Gerichte aus den letzten Tagen:



Chinesische Bratnudeln mit Paprika und frischen Champignons gebraten, dazu Brokkoli, Zuckerschoten aus dem eigenen Garten und Kroketten.

Abends gibt es meistens einen großen Salatteller, wie diesen:



Heute Mittag gab es:




Kohlrabi und Zuckerschoten (beides aus dem eigenen Garten) dazu Bärlauchnudeln und einen Gemüsebratling. Etwas farblos (eine rote Paprika hätte gut dazu gepasst) schmeckte aber super.
Posted by Picasa

Montag, 13. Juni 2011

Zuckerschoten geerntet

Gestern konnten wir die ersten Zuckerschoten ernten. Ich habe sie im Wok gegart, zusammen mit klein geschnittenen Kohlrabiblättern, Tomatenflocken und den Rest von Blumenkohl:


                                                      Dazu gab es Nudeln.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Vegan seit 5 Monaten

Seit 5 Monaten essen wir nun vegan und sind noch immer überzeugt und zufrieden mit dieser Ernährungsweise. Seit 5 Woche grassiert das EHEC-Bakterium, so dass wir keine Rohkost kaufen mögen. Bleibt nur das, was im eigenen Garten wächst. So ist unser Salatteller abends nicht mehr so bunt, aber immerhin kann ich Salat ernten, Sprossen ziehe ich mir aus Munghbohnen selber. Dazu hatte ich heute getrocknete in Öl eingelegte Tomaten und Artischockenherzen aus dem Glas und Sonnenblumenkerne.
Heute haben wir die erste größere Portion Erdbeeren gepflückt:



Gestern gab es eine Kohlsuppe: Dazu habe ich einige Blätter vom Kohlrabi abgeschnitten, dazu etwas Blumenkohlrest vom Tag zuvor und eine Dose Hülsenfrüchte. Mit Sambal Olek gewürzt schmeckte sie ganz wunderbar.

Dienstag, 7. Juni 2011

Königinnenpasteten

Eine wunderbare Möglichkeit, (Gemüse-)Reste zu verwerten ist die, sie in Königinnenpasteten zu servieren. So gab es heute Abend die Reste der vegane Sauce Bolognaise in Blätterteigpasteten, als Beilage Salat aus dem eigenen Garten und als Topping geröstete Sonnenblumenkerne:


Mittags hatten wir Blumenkohl mit gebratenen Champignons und Zwiebeln und Kroketten:

Mittwoch, 1. Juni 2011

Spargel und Spinat

Zwei Gerichte der letzten Tage:

Spargel mit Pilzen und Zwiebeln und einer hellen Soße. Dazu gab es Kartoffeln.




Gemüsepfanne mit Wurzeln, Zwiebeln, Kichererbsen und Spinat aus dem eigenen Garten. Gewürzt mit Ingwer und Kreuzkümmel. Am zweiten Tag gab es das Gericht mit Bratlartoffeln.