Dienstag, 1. Februar 2011

Experiment mit Steckrübe

Heute habe ich mal wieder etwas experimentiert: Steckrübe in kleine Würfel geschnitten, ebenso die Möhre. Beides angebraten im Wok. Gewürzt mit Ingwer, Kurkuma, Koriander, Salz und Sojasauce. Dann hatte ich noch etwas Käse-Kräuter-Tofu. Den habe ich auch in kleine Würfel geschnitten und zu der Rübenmasse im Wok getan. Mit Wasser angegossen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.
Um eine Soße zu bekommen habe ich Tomatenmark, Gemüsepaste (scharf) und Hafer"sahne" zusammengerührt und ebenfalls mit Ingwer, Kurkuma und Koriander gewürzt. Diese Masse dann mit in den Wok gegeben und alles zusammen noch ein paar Minuten ziehen lassen. 
Auf dem Teller mit Salzkartoffeln angerichtet und mit gerösteten Sonneblumenkernen garniert, da das dann so aus: 


und war sooooo lecker, dass ich es bestimmt noch einmal kochen werde.
Als Nachtisch gab es Soja-Joghurt mit Ananas. Das war neben der Hafersahne auch ein neues Experiment und ist eine gute Alternative zu Joghurt, den man in der Naturversion sicher auch gut zu Brotaufstrichen verarbeiten kann.

******

Zum Abendbrot gab es einen kleinen Salatteller


Dann habe ich zwei Brotaufstriche kreiert: Für den ersten habe ich Tomatenmark, scharfe Gemüsepaste, Hafermilch zusammengerührt, mit Ingwer, Kurkuma und Koriander, Balsamico-Creme und Sojasauce gewürzt (im Foto links).


Für den zweiten habe ich einfach das Gemüse von heute Mittag püriert und verfeinert, u.a. mit Cashewkernen (Foto rechts). Der eine war scharf, der andere mild, beide lecker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen