Donnerstag, 10. Februar 2011

Ein Monat veganes Essen

Heute gab es gebratenen Pilztofu, dazu Salzkartoffeln, Zucchinigemüse und eine große Portion gebratener Zwiebelringe:




Heute ist ein (weitesgehendst) veganer Monat um. Ich denke, wir werden es demnächst etwas lockern und (Parmesan)Käse zum Überbacken und etwas Frischkäse als Brotaufstrich zulassen. Aber erst, wenn die rein veganen Zutaten hier aufgebraucht sind. Und auch nur als Ausnahme ab und zu. Vegetarisch wollen wir auf jeden Fall bleiben.
Allerdings haben wir noch Fleisch im Gefrierschrank aus vorveganer Zeit - was mache ich damit? Wegschmeißen wäre ja auch nicht anständig?! Aber essen mag ich es auch nicht mehr wirklich . . .
Das ganze Projekt ging leichter als gedacht. Ich koche ja schon lange so, dass ich schaue, welche Zutaten ich habe (aus dem eigenen Gemüsegarten oder aus der Gemüsekiste) und dann überlege, was ich daraus machen kann. Dadurch ist mir die Umstellung leicht gefallen. Ich habe nur ein paar Zutaten neu kaufen müssen, vor allem Nüsse und Kerne, Tofu und Sojaprodukte sowie Hülsenfrüchte. 
Gesundheitlich hat sich die neue Ernährung auch positiv bemerkbar gemacht. Allen voran die Verdauung, die viel besser geworden ist. Ich fühle mich fit und trotz Rekonvaleszenzzeit nach der großen Ohr-OP voller Tatendrang.

Posted by Picasa

1 Kommentar:

  1. ewtuell würde ich Euch daß eine oder andere Fleisch aus dem Gefrierschrank abnehemen.
    Gruß renate

    AntwortenLöschen