Montag, 12. Mai 2014

Highlights der letzten Wochen

Das Leben hält einen manchmal ganz schön in Trapp. Zwar habe ich in der Zwischenzeit weiter vegan gekocht, bin aber nicht zum Bloggen gekommen. Hier jetzt der Nachtrag, sozusagen die Highlights der letzten Wochen:

Die Geschmackssensation: veganer Matjessalat mit Aubergine als Heringsalternative. Der Hammer!



Optisches Highlight: Erdbeeren und Blaubeeren mit essbaren Blüten

 Spargel mit Sojaschnetzel

essbare Blüte

Avocado-Vorspeise zum Osteressen

Wheatys Bratstück mit Mührengemüse und Pilzen

Nachtisch mit essbaren Blüten

noch mehr essbare Blüten

gedünstetes Gemüse mit Räuchertofu

Spargelauflauf

Gemüse mit Reis

Resteessen mit Wheatys Bratwurst

Brokkoli mit Bratkartoffeln
  
Erdbeeren mit Schlagsojasahne

Paprika-Hack-Pfanne auf Reis

Spargel mit gebratenen Champignons

Bratling mit Kohl

Samstag, 22. März 2014

Spargelsaison ist eröffnet

Heute gab es Spargel mit Sojamedaillons und Salzkartoffeln und einer leckeren hellen Soße

Mittwoch, 19. März 2014

Veg-Ruf in Celle


Heute hatten wir einen Termin in Celle und gestern sah ich, dass dort ein neues veganes Café aufgemacht hat, das auch ein Mittagsgericht anbietet. Also haben wir uns aufgemacht und es besucht.



Zwei sehr sympathische junge Leute mit viel Elan sind da ans werk gegangen und haben uns mit ihrem Konzept begeistert. 



Klein, aber fein und vor allem sehr, sehr lecker!
Wir hatten neben dem Mittagstisch och diverse Milchkaffee und ein Stück Marzipantorte (!), sowie Muffins gegessen bzw. mitgenommen. 



Sonntag, 16. März 2014

Zwei neue Lieblingsprodukte

Das Basenfasten ist beendet. Habe mehr als zwei Wochen durchgehalten. War allerdings nicht schlimm. Ich könnte immer so essen. Habe die Portionsgrößen der Mahlzeiten beibehalten und esse weiterhin viel Salat und Obst.
Aber auch wieder Säurebildner. Zwei Produkte waren neu für mich und haben mir sehr gut geschmeckt. In der letzten Veganbox war ein Parmesanersatz, der mich geschmacklich vom Hocker gehauen hat. Die Konsistenz könnte noch etwas fester sein (ist etwas zu pulverig), aber ansonsten sehr lecker:

Das zweite Produkt habe ich letzte Woche bei meinem Bio-Dealer gefunden. Es erinnert mich vom Geschmack stark an die Schmerzkäseecken, die ich früher sehr geliebt habe. Es gibt viele verschiedene Sorten. Ich hab mich für Natur und für Kräuter entschieden, fürs erste. Lecker auf frischem Brot!

Samstag, 1. März 2014

Basentag 7

Heute Mittag gab es gedünstetes Gemüse: Zucchini, Brokkoli und Möhren mit einem selbst gemachten leichten Pesto:


Abends gab es den Rest vom Gemüse mit Knoblauch-Joghurt-Dipp.

Freitag, 28. Februar 2014

Basentag 5 und 6

Gestern gab es mittags Aubergine, Champignons und Parika-Gemüse in Kokossoße, dazu Salzkartoffeln,


abends eine Suppe aus den Resten von vorgestern (ohne Foto).

Heute Mittag gab es erst einen kleinen Salat mit gebratenen Champignons:

und als Hauptspeise: Kümmelkartoffeln im Ofen gebacken, dazu Rote Beete mit Apfel-Meerettich-Soße:
schmeckte zwar gut, wird aber trotzdem kein Lieblingsessen ;-)

Heute Abend hatten wir eine halbe Pizza für jeden. Nicht basisch, aber lecker.

Mittwoch, 26. Februar 2014

Basentag 4

Morgens wieder Obstsalat. Mittags dann Blumenkohl mit grüner Soße und Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen:

Zum Abendessen habe ich aus den Resten von mittags eine Blumenkohlsuppe gemacht.

Dienstag, 25. Februar 2014

Basentag 3

Mittagessen gab es heute im Restaurant und passte sehr gut Porree-Champignon-Gemüse, Salzkartoffeln mit Kräuter-Quark und gemischter Salat.


Abends gab es den Rest der Suppe von gestern bzw. vorgestern.

Montag, 24. Februar 2014

Basentag 2

Frühstück bestand wieder aus einem leckeren Obstsalat.
Mittags gab es Folienkartoffel mit Sellerie-Dip. Dazu gebratenen Brokkoli mit Kapern und Oliven:


Abends gab es eine Kürbiscremesuppe mit Ingwer, Apfel, Knoblauch und Kokosmilch. Für mich das ultimative Rezept für Kürbissuppe - so lecker!

Sonntag, 23. Februar 2014

Der basische Tag 1 . . .

Da es uns so gut getan hat, machen wir noch eine Woche Basenfasten. Aber nach einem anderen Buch, nämlich aus "Heilsames Basenfasten für Berufstätige" von Elisabeth Fischer
Der Tag beginnt mit einem Obstsalat (anders als bei Elisabeth Fischer).
Mittags gibt es einen kleinen Salat (der statt dessen auch abends gegessen werden kann):

Das Mittagessen von heute: Wok-Gemüse aus Porree, Pilzen und Sprossen mit Sesam. Dazu hatten wir Gnocchies: 


Abends gibt es Suppe oder einen großen Salatteller. Heute hatten wir Karibische Gemüsesuppe: